Einführung in CouchTools Teil 10: Was du bei dem Einbau deines Conversion-Pixel beachten musst

Wir finden, das Komplizierteste an CouchTools ist der Einbau des Conversionpixels. Insbesondere, da es einige Dinge gibt, die du dabei beachten musst – damit CouchTools auch präzise alle Conversions tracken kann. Es gibt nämlich ein paar kleine Vorkommnisse, wo dann schnell mal ein paar Conversions verschwinden oder sich verdoppeln, wenn man das Pixel nicht richtig und durchdacht integriert. Eddie hat sich schon fleißig durchgetestet und hat uns aus erster Hand eine Liste zusammengestellt, die dir helfen soll, alle Eventualitäten zu bedenken.

Eddie-Landing-Page-Test-Gestresst

Lass uns loslegen!

Wir beginnen bei der Platzierung eines Conversion-Pixels im Kaufprozess. Dabei muss man ein paar Dinge im Hinterkopf behalten bzw. in CouchTools einstellen.

Grundsätzlich empfehlen wir die Danke-Seite zur Implementierung des Conversionpixels im Vergleich z. B. zum “Kaufen” bzw. “Abschicken”-Button. Dort ist es einfacher, das Conversionpixel einzubauen. Nichtsdestotrotz, haben wir eine kurze Ansammlung von Vor- und Nachteilen pro Einbauort zusammengestellt, damit du selbst entscheiden kannst, was für dich besser funktioniert.

Auf dem Button

Vorteile:

  • Conversions sind nicht davon abhängig, ob die Danke-Seite vollständig geladen wird oder ein Zahlungsanbieter auf selbige weiterleitet

Nachteile:

  • Wenn der Nutzer es eilig hat oder die Seite zu lange zum Laden braucht, und er mehrmals auf den Button klickt, werden die Conversions auch mehrmals gezählt.
    Tipp: Um dieses Problem einzuschränken, kannst Du in CouchTools einen Mindestabstand zwischen zwei Actions einstellen. Voreingestellt ist ein Wert von 30 Sekunden, du kannst diesen jedoch nach eigenem Empfinden anpassen. Die Bearbeitung erfolgt direkt im Website-Ziel. Gehe also zum Reiter “Website-Ziele” und wähle dort das entsprechende Ziel zur Bearbeitung aus.

Mindestabstand-Conversions-Couchtools

So entgehst du dem Problem, dass CouchTools Conversions doppelt zählt und du dich wunderst, warum die Zahlen nicht mit denen deines Shop-Systems übereinstimmen.

Auf der Danke-Seite

Vorteile:

  • Der Einbau ist deutlich einfacher als z. B. auf dem “Kaufen”-Button
  • Falls ein Zahlungsanbieter genutzt wird, z. B. Paypal, kommt es manchmal zu Problemen oder Kaufabbrüchen – das Pixel auf dem “Kaufen”-Button hätte diese gezählt, die Danke-Seite nicht, da die Kunden diese bei Kaufabbruch nicht sehen

Nachteile:

  • Falls jemand die Danke-Seite sofort wegklickt (ohne, dass sie vollständig geladen ist), kann das Pixel diese Conversion nicht zählen
  • Bei Zahlung mit Hilfe eines Anbieters (Paypal), wird der Nutzer gelegentlich nicht auf die Danke-Seite weitergeleitet, weil Paypal ihn z. B. als Neukunden registrieren möchte etc.
  • Manche Menschen zahlen mit z. B. Paypal erst verzögert, z. B. bestellen Sie mittags und bezahlen abends, da Sie auf der Arbeit Ihr Passwort z. B. nicht zur Hand haben. Auch dann wird der Nutzer in der Regel nicht auf die Danke-Seite weitergeleitet.

Bei Flash-Nutzung

Wenn Du Dein Conversionpixel in Flash einbauen möchtest – wie das bei Flash Browser Games oftmals der Fall ist – musst Du eine spezielle Form des Conversionpixel einsetzen.
Die Conversion lässt sich dann nämlich nur tracken, wenn das Flash-Spiel einen AJAX Request an einen Iframe schickt, in der das komplette Couchlet inklusive Conversionpixel aufgerufen wird.
Die spezielle Form des Conversionpixels enthält in diesem Fall eine Integration des Couchlets und gleichzeitig darf nicht versucht werden, eine Landing Page auszulieferen.
Im Folgenden findest Du den Code – bei den orange hinterlegten Stellen musst Du noch selbst tätig werden. Unter dem Code findest Du die zugehörige Anleitung.

<!-- CouchTools Conversiontracking Start -->
<script type="text/javascript">//<![CDATA[
var _ct = { config: { 
     c: ID-AUS-COUCHLET, autoloadlpv: 
     false, tpt: true },
ready : function() {
ct('track.action', {
vid: _ct.c.vid, cid: _ct.config.c, 
     ac: ACTION-ID,
     val: 0, /* Optional: Wert der Conversion z.b. 4.95, sonst 0 */
});
}};
(function() { var ct = document.createElement('script'); 
ct.type = 'text/javascript'; ct.async = false; 
ct.src = '//cdn.couchtools.com/ct.js'; 
var s = document.getElementsByTagName('script')[0]; 
s.parentNode.insertBefore(ct, s);
})();
//]]></script>
<!-- CouchTools End -->

 

Die ID aus dem Couchlet findest Du in CouchTools. Klicke dort auf das Zahnrad oben rechts und wähle “Implementierung” aus. In diesem Fall müsstest Du in “ID-AUS-COUCHLET” die Zahl 21 (s. Screenshot  – Zahl rot umrandet) einfügen.

newsletter nummer 11 couchlet

Die nächste Markierung ist bei tpt: true. Dies kann auch auf “false” geändert werden. Tpt true erlaubt Third Party Tracking. Falls dieses nicht benötigt wird, sollte dieser Wert auf “false” geändert werden, da dann die Anzeige noch schneller ausgespielt werden kann.
Nun muss noch die “ACTION-ID” ergänzt werden. Diese findest du unter dem Couchlet bei den Website-Zielen. Wenn Du mehrere Website-Ziele festgelegt hast, wähle das entsprechende aus, dass du brauchst, z. B. Verkauf oder Registrierung. Dort findest du in dem jeweiligen Code die ACTION-ID. Vor der ACTION-ID findest Du auch noch einmal die Deine Couchlet-ID.

newsletter nummer 11 conversionpixel

Nun kannst du an der letzten orange hinterlegten Stelle noch einen Wert Deiner Conversion festlegen, wenn Du den(Durchschnitts-)Wert kennst. Dieser kann dann  in CouchTools angezeigt werden, damit Du schnell einen Überblick hast, wie viel Wert über diesen Kanal/Kampagne generiert werden.

Bei Split-URL-Tests

Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Die Conversion-Success Seite ist die gleiche wie die Seite auf die der Split-URL Test zeigt
  • Dass Abschicken eines Formulars oder ähnlichem als Conversion-Ziel definiert ist
  • Dieses Formular an dieselbe URL abgeschickt wird, auf der sich das Formular befindet

musst Du eine spezielle Form des Couchlets bzw. Conversionpixels verwenden. Dadurch möchte man verhindern, dass nach dem Abschicken des Formulars ein erneuter Landing Page Test aktiviert wird und es dadurch zu falschen Messungen des Conversionpixels kommt.
Im Folgenden findest du den Code, den Du in einem solchen Fall einbauen musst. Da dies relativ komplex ist, empfehlen wir, dies durch einen Entwickler umsetzen zu lassen.

/* SPEZIAL-ACTION-TRACKING */
function customRedirect()
{
    /* HIER KANN EUER SYSTEM WEITERLEITEN 
ODER WAS AUCH IMMER GEWÜNSCHT IST TUN */
}

_ct.config.actiontracking = {};
_ct.config.actiontracking.timeout=5000;    /* timeout in ms */
_ct.config.actiontracking.async = false;
_ct.config.actiontracking.success = function(data){
    /* EUER SUCCESS ERROR HANDLING */
    customRedirect();
};
_ct.config.actiontracking.error = 
function(XMLHttpRequest, textStatus, errorThrown){
    /* EUER CUSTOM ERROR HANDLING */    
    customRedirect();
};
_ct.ready = function() {
    alert('ready');
    ct('track.action', {
        vid: _ct.config.vid, cid: ID-AUS-COUCHLET, ac: ACTION-ID, 
        val: 0,  /* Optional: Wert der Conversion z.b. 4.95, sonst 0 lassen */
   });
};
var customTimeout = setTimeout
( customRedirect , _ct.config.actiontracking.timeout );

 


In der ersten orange hinterlegen Fläche kann festgelegt werden, wohin das System z. B. weiterleiten soll, oder eine andere Aktion, die ausgeführt werden soll.
In den beiden darauf folgenden Flächen muss die jeweils entsprechende Fehlerbehandlung hinterlegt werden.
Füge dann, wie oben erklärt, ID-AUS-COUCHLET und ACTION-ID sowie den Wert einer Conversion ein, falls Du diesen kennst. Dieser kann dann in CouchTools angezeigt werden, damit Du schnell einen Überblick hast, wie viel Wert über diesen Kanal/Kampagne generiert wurde.

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem kleinen Post weiterhelfen konnten, falls du Probleme bei dem Zählen deiner Conversions mit CouchTools hattest bzw. Abweichungen im Vergleich zu deinem eigenem System aufgetreten sind.

Falls dir noch weitere Abweichungen bzw. Gründe für Abweichungen bekannt sind, schreib uns doch eine E-Mail an support[at]couchtools.com oder hinterlasse einen Kommentar, damit wir diesen Blogbeitrag regelmäßig erweitern können. :-)

 

Beitrag von: Melanie

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>