Mobile Landing Pages Teil 2- Steigende Relevanz

Die zunehmende Relevanz von mobilen Landing Pages wurde schon in Teil 1: „Mobile Landing Pages – warum sie wichtig sind“ dargestellt. Teil 2 soll nun zeigen, welche Produkte online am meisten eingekauft werden. Für diese Produkte wird in Zukunft eine mobile Landing Page unerlässlich sein, soll nicht wertvolles Conversion-Potenzial verschwendet werden.


Dies sind die Top 10 Warengruppen, die in 2012 am meisten online eingekauft wurden (zu finden hier):

Infografik Das kaufen die Deutschen online - Top 10 Warengruppen im deutschen E-Commerce 2012

 

Diese Statistik bezieht sich auf alle Online-Einkäufe und beschränkt sich nicht auf mobiles Shopping. Heutzutage informiert sich bereits jeder zweite Smartphone-Nutzer gelegentlich und jeder vierte sogar regelmäßig mobil über Waren und Dienstleistungen laut einer W3B Studie. Dies spricht für die wachsende Bedeutung von mobilen Websites – die Nutzer werden die mobile Website schnell verlassen, wenn sie zu lange lädt oder zu umständlich zu navigieren ist - in Teil 1 dieser Serie haben wir dir gezeigt, worauf du bei Mobilen Landing Pages unbedingt achten musst.

Wie eine Studie des Bundesverbands des Deutschen Versandhandels und Creditreform Boniversum  zeigt, gewinnt das mobile Einkaufen immer mehr an Bedeutung. 2012 gaben 31,7% der Smartphone-Nutzer zwischen 18 und 69 Jahren an, ihr Gerät auch zum mobilen Einkauf zu nutzen. Dies entspricht 9 Millionen Menschen. Bei den 18 bis 29jährigen kaufen bereits die Hälfte mobil ein. Diese Studie zeigt klar und deutlich, dass Einkaufen über mobile Endgeräte immer wichtiger wird, insbesondere für die junge Generation.

Mobil informieren ist jedoch nicht gleich mobil einkaufen – nur 9% derer, die sich mobil informieren, kaufen auch mobil ein. 62,4% kaufen über einen den klassischen Webshop ein, 23,2% kaufen dagegen offline ein.

Eine weitere Studie von W3B ergab, dass die Hälfte der deutschen Internet-Nutzer eine mobile Präsenz (Website oder App) erwartet. 38% haben bereits mit einem mobilen Endgerät auf einen Webshop zugegriffen. 26,1 % derer, die auf die Präsenz der Deutschen Bahn im Internet zugreifen, tun dies mobil. Online-Marktplätze (z. B. amazon und ebay) sind für mobile Nutzer attraktiv, 22,3 % greifen mobil auf diese Portale zu. Nutzer greifen auch zwischen 13% und 16% mobil auf Hotelbuchungs-Portale, Shopping Clubs und Flug-Websites zu.

Mobile Endgeräte werden oftmals genutzt, um Tickets, Eintrittskarten o.ä. einzukaufen. So bietet die Deutsche Bahn an, dass man sich das Bahn-Ticket auf sein Smartphone schicken lässt und dieses dem Schaffner zeigt. Man spart sich das Ausdrucken und kann das Ticket noch buchen während man schon am Bahngleis steht.

Diese Studien belegen, dass ein mobiler Auftritt immer unerlässlicher für Unternehmen im Internet wird. Laut Prognosen wird der Anteil der mobilen Shopper weiterhin zunehmen.

Eine Google-Studie von 2012 ergab, dass 80% der Smartphone-Nutzer mobile Anzeigen wahrnehmen. Neben mobilen Landing Pages sollte daher das Mobile Advertising nicht vernachlässigt werden.

CouchTools kann dir dabei helfen, all deine Anzeigen und Kampagnen bequem zu managen und zu tracken – probier’ es aus!

Du bist gefragt! Kommentare erwünscht.

  • Kaufst du regelmäßig mobil ein?
  • Bist du auch so gerne mit deinem Smartphone im Internet unterwegs, recherchierst Produkte und günstige Preise?
  • Wie stehst du zu mobilem Einkaufen – hältst du es für zu unsicher oder vielleicht zu aufwendig?

Teile doch deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns und Eddie!
Oder hast du sogar bereits einen Blogbeitrag zu diesem Thema verfasst? Teile auch diesen mit uns in den Kommentaren, wir sind immer offen für weitere Ansichten! Wir freuen uns darauf!

Beitrag von: Melanie

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>