Landing Page Videos – Sinnvoll?

Immer öfter findet man auf Landing Pages von Anbietern kurze Videos, die dem Nutzer das Produkt oder die Dienstleistung auf einfache Weise näher bringen sollen. Eine Studie von Eyeview hat ergeben, dass Videos die Conversion Rate regelmäßig steigern, in Einzelfällen sogar um bis zu 80%. Das klingt vielversprechend. Aber wozu überhaupt ein Video produzieren (was nicht so günstig ist, wenn man es gut machen will) und den Nutzern  zur Verfügung stellen?

Wozu dient ein Video überhaupt?

Das Video soll dazu dienen, erklärungsbedürftige oder komplexe Produkte einfach und schnell zu veranschaulichen, ohne dass der Nutzer sich einen langwierigen Text zu Gemüte führen muss. Die meisten Menschen verstehen etwas leichter, wenn es Ihnen vorgeführt wird. Lange Texte wirken dagegen oftmals abschreckend und erhöhen die Bounce Rate. Ein Video ist somit ein guter Weg, um dem Nutzer einerseits das Lesen eines Textes zum Verständnis des Produktes oder der Dienstleistung zu ersparen, ihm aber andererseits durch Konsum des Videos die Inhalte trotzdem schön verpackt nahe zu bringen.

Ein Beispiel für die Einbindung eines Videos ist z. B. Dropbox:

Screenshot Homepage Dropbox

 

Hier regt der deutlich sichtbare Playbutton zum Klicken an. Falls man aber keine Lust hat, das Video anzusehen, weil man Dropbox schon kennt, kann man einfach das Formular rechts ausfüllen. Das Video startet nicht automatisch und erst nach Klick auf den Play-Button legt es sich quer über die Seite. So ist dafür gesorgt, dass die Nutzer, die sich nur schnell registrieren möchten, nicht aufgehalten werden. Aber solche, die das Konzept noch nicht so ganz verstanden haben, können mit dem Video schnell informiert werden. Dadurch wird überflüssiger Text gespart und die Seite bleibt schön und übersichtlich strukturiert ohne ablenkende Elemente.

Falls du dir jetzt denkst – ach, das wäre doch auch was für meine Landing Page! – hier noch ein paar Ratschläge, die du unbedingt beachten solltest, damit dein Video zum Erfolg wird:

  1. Gute Qualität ist wichtig

    Konsumenten sind heutzutage eine hohe Audio- sowie Videoqualität gewohnt. Es wirkt unprofessionell und abschreckend, wenn dein Landing Page Video diesen Anforderungen nicht gerecht werden kann. Stelle niemals etwas auf deine Landing Page, mit dem du nicht vollkommen zufrieden bist. Nutzer, die einmal abgeschreckt wurden, kommen vielleicht nie wieder.

  2. Halte es so simpel wie möglich

    Mit Hilfe von Videos können zwar komplexe Zusammenhänge einfacher als mit einem reinen Textblock erklärt werden, trotzdem sollte man immer wieder hinterfragen, ob man es nicht hätte noch einfacher darstellen können. Umso einfacher die Nutzung des Produktes oder die Inanspruchnahme der Dienstleistung dem Nutzer erscheint, umso eher wird er konvertieren. Konsumenten wollen in der Regel Dinge, die einfach und ohne viel Aufwand funktionieren. Dinge, die ihr Leben nicht unnötig erschweren, sondern im Gegenteil: erleichtern.

  3. Halte das Video so kurz wie möglich

    Nutzer im Internet sind beim Surfen oftmals rastlos und ihre Aufmerksamkeitsspanne ist kurz. Nur wenige werden Interesse daran haben, sich ein 10-minütiges Video über ein Produkt anzusehen, wenn dieses nicht sehr unterhaltsam ist und einen deutlichen Mehrwert schafft. Die bereits erwähnte Studie von Eyeview  gibt an, dass Nutzer oftmals nur eine Minute Zeit für das Video opfern. Daher sollte man versuchen, das Video so kurz wie möglich zu halten. Falls es doch länger sein muss – achte unbedingt darauf, dass es dem Konsumenten einen Mehrwert bietet – Humor, emotionale Einbindung o.ä.

  4. Call-To-Action nicht vergessen!

    Ganz wichtig – und leider oftmals vernachlässigt – ist die Integration eines Call-To-Actions am Ende des Videos. Sag’ dem Nutzer, was du von ihm willst – z. B. „Jetzt kostenlos registrieren“ oder „Jetzt 30 Tage kostenlos testen“. Die Landing Page enthält zwar auch (hoffentlich) einen Call-To-Action, aber wie kann man den Konsumenten besser erreichen, als am Ende eines Videos, für das er sich die Zeit genommen hat, es komplett anzusehen?

  5. Verstecke das Video nicht

    Wenn du schon mit viel Mühe, und wohl auch Geld, ein tolles Video für deine Landing Page erstellst – komm’ nicht auf die Idee, dies irgendwo zu verstecken oder auf der Seite zu weit unten zu platzieren. Mache es zum Zentrum der Aufmerksamkeit oder platziere es zumindest so, dass der Nutzer es auf den ersten Blick beim Besuch der Seite erfasst. Ein großer Play-Button kann auch nicht schaden – das weckt Neugier im Konsumenten.

Die Plattform Voivio bietet dir zum Beispiel die Möglichkeit, ein Projekt kostenlos auszuschreiben und so Dienstleister zu finden, die das Video nach deinen Vorstellungen erschaffen.

Aber das Wichtigste sollte niemals vergessen werden: Testen, testen, testen! Mit A|B Tests kannst du schnell und einfach überprüfen, ob ein Video Einfluss auf Ihre Conversion Rate hat. Außerdem kannst du so herausfinden, wo selbiges am besten platziert wird – Mittig? Linksseitig? Rechtsseitig? Auch verschiedene Videoarten können so problemlos getestet werden. Verlasse dich nicht nur auf dein Gefühl – erhebe signifikante Daten, mit denen du deinem Chef beweisen kannst, dass das Video sein Geld wert war! A|B Tests können schnell und einfach mit unserem Online Marketing Tool CouchTools vorgenommen werden. Überzeuge dich jetzt – teste es aus! Wir freuen uns auf dich.

Du bist gefragt! Kommentare erwünscht.

  • Hast du schon Erfahrungen mit Videos und deren Einfluss auf die Conversion Rate einer Website gemacht?
  • Bist du überzeugter Video-Verfechter oder hältst du das eher für überflüssigen Schnick-Schnack?
  • Schaust du dir persönlich diese Videos an?

Teile doch deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns und Eddie!
Oder hast du sogar bereits einen Blogbeitrag zu diesem Thema verfasst? Teile auch diesen mit uns in den Kommentaren, wir sind immer offen für weitere Ansichten! Wir freuen uns darauf, von dir zu hören!

 

Beitrag von: Melanie

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>