A|B Testing – Was ist das & Wie macht man‘s richtig?

Als A|B Testing bezeichnet man es, wenn zwei Versionen einer Website, Landing Page, eines Newsletters o. ä. gegeneinander getestet werden.


Die beiden gegeneinander getesteten Versionen einer Website/Landing Page unterscheiden sich in der Regel nur in einem Punkt. D.h. nicht, dass nur ein einziger Satz geändert werden darf. Doch sollte darauf geachtet werden, dass die Art der Änderung gleich ist. Beispielsweise sollte man nicht gleichzeitig die Call-To-Action und die Art der Ansprache in der Überschrift ändern. Es ist von essentieller Bedeutung, immer nur ein Detail der Website im Vergleich zur ursprünglichen Version der Website zu ändern. Ansonsten können die Änderungen im Verhalten der Nutzer nicht der Veränderung eines bestimmten Elementes zugeordnet werden. Darüber hinaus können sich Elemente ausgleichen, d.h. eine für den Nutzer positive Veränderung gleicht sich mit einer für den Nutzer negativen Abänderung aus und hat somit keinen Einfluss auf die Conversion Rate. Wenn man jedoch die erste Veränderung isoliert betrachtet hätte, wäre die Conversion Rate gestiegen.

Die vorgenommenen Änderungen müssen nicht zwingend groß oder besonders auffällig sein, auch kleine Änderungen können zu überraschenden Entwicklungen der Conversion Rate führen.

Normalerweise wird die ursprüngliche Landing Page gegen eine abgeänderte Version getestet, die z. B. ein anderes Bild oder veränderte Call-To-Action Buttons enthält. Damit möchte man feststellen, ob man mit einer veränderten Darstellung der Website eine höhere Conversion Rate erreichen kann im Vergleich zur ursprünglichen Website. Anhand der so generierten Daten kann entschieden werden, ob die Änderung der Conversion Rate so signifikant ist, dass man die ursprüngliche Landing Page gegen die getestete Landing Page eintauschen möchte. In der Regel wird der Traffic zwischen der ursprünglichen und der abgeänderten Version der Website gleichmäßig aufgeteilt. Hier ein Beispiel für einen A|B Test mit abweichender Überschrift:

Original Beispiel Pflasterkoffer:

Pflasterkoffer Landing Page Test Erste Hilfe Koffer Medi Überschrift normal

 

Testvariante mit aussagekräftiger Überschrift (mit CouchTools schnell angefertigt):

Pflasterkoffer Landing Page Test Erste Hilfe Koffer Medi Überschrift verändert Test aktiv

 

Ergebnis des  beispielhaft ausgwählten A|B Tests beider Landingpages:

A-B Test Landingpage Test Tool Ergebnis

In diesem Fall führte der Landingpage Test zu 69% mehr Conversions und bis dato zu 1.751,85€ mehr Umsatz. (Siehe Detail-Screenshot auf der der rechten Seite)

Screenshot A|B Test LandingpageTest Tool Ergebnis Detail Mit Umsatz

Aufgrund des nun deutlich stärkeren Bezug zu den Werbekampagnen (AdWords / Facebook) war ein signifikanter Sprung zu sehen.

Das Interessante in diesem Fall ist, dass das Produkt als solches in keinster Weise verändert wurde. Es ist immer noch genau das gleiche Produkt. Lediglich die Darstellung bzw. Wortwahl wurde auf die Werbung besser abgestimmt. Damit empfanden die Besucher, dass ihre Erwartungen deutlich besser erfüllt wurden und sprangen nicht so schnell ab. Sie befassten sich intensiver mit dem Produkt.

Besonderheiten bei Tests im E-Mail-Marketing:

Beim Testen verschiedener E-Mailing-/Newsletter- Varianten sollte darauf geachtet werden, dass die ursprüngliche und die Testversion(en) zum gleichen Zeitpunkt verschickt werden. Werden diese zu unterschiedlichen Zeiten versendet, kann es dadurch zu Verzerrungen der Analyse kommen.

Elemente, die es zu testen gilt

Folgende Elemente bieten sich für A|B Tests an:

  • Headlines / Überschriften (Größe, Farbe, Wortwahl usw.)
  • Bilder (Anordnung auf der Website, unterschiedliche Bilder usw.)
  • Content  (Menge, Wortwahl, Schriftart & -größe und die Anordnung auf der Website usw.)
  • Formulare (Anzahl der Felder, Anzahl der Pflichtfelder, Aufteilung auf mehrere Schritte usw.)
  • Call-To-Action Buttons (Größe, Farbe, Anordnung auf der Website, Wortwahl usw.)
  • Farben (Hintergrund, Buttons, usw.)
  • Post-Conversion Konfirmationsseiten (Share-Buttons für soziale Netzwerke, Newsletter Anmeldung, Vorschlagen weiterer Produkte, die zu den bereits gekauften passen)

Welchen dieser Punkte man schlussendlich (zuerst) testet, hängt davon ab, was man mit dem Test erreichen möchte. Wenn man zum Beispiel die Anzahl der Registrierungen steigern möchte, bietet sich das Testen verschiedener Formulare an. So kann man herausfinden, ob sich mehr Menschen registrieren, wenn das Formular z. B. auf zwei aufeinander folgende Seiten aufgeteilt wird, es weniger Felder enthält oder weniger private Informationen abgefragt werden.

Insgesamt sollten A|B Tests über einen längeren Zeitraum angelegt sein, damit sich keine kurzfristigen Effekte auf die veränderten Conversion Rates ausüben. Außerdem wird durch einen länger andauernden Test sichergestellt, dass die Daten statistisch signifikant sind und sich nicht nur zufällig unterscheiden.

Dinge, die man unbedingt beim Testen beachten sollte

Es gibt einige wichtige Punkte, die man beim A|B Testing unbedingt beachten sollte, um die Ergebnisse nicht zu beeinträchtigen oder zu verfälschen:

  1. Verwirre die wiederkehrenden Kunden nicht

    Stamm- bzw. wiederkehrenden Kunden sollte immer die ursprüngliche Version der Website angezeigt werden. Die geänderte Version könnte sie möglicherweise verwirren bzw. abschrecken, insbesondere da diese vielleicht langfristig nicht umgesetzt wird. Achten Sie bei der Wahl des Tools, dass es sozusagen “User-Sticky” ist. D.h. wenn einem Nutzer eine Variante zugelost wird, er später immer wieder die gleiche Variante sieht.

  2. Konsistenz

    Wenn ein Button im Rahmen eines A|B Tests geändert wird, sollte eben dieser Button durchgängig auf der ganzen Website genauso angezeigt werden. Ansonsten wird der Besucher Ausschau nach einem bestimmten Button halten, den es so aber nur auf der Landing Page gab. Dies führt zu unnötiger Verwirrung der Nutzer. 

  3. Nicht aufgeben 

    Selbst wenn die ersten Tests keine signifikanten Unterschiede bezüglich der Conversion Rate o.ä. aufweisen, sollte man sich nicht entmutigen lassen. Auf einer Website können so viele Details abgeändert werden, die alle hintereinander getestet werden sollten. Selbstverständlich haben manche keinen oder nur einen sehr geringen Einfluss auf die Wahrnehmung der Nutzer. Das Testen wird sich auf lange Sicht  auszahlen! Klappt es mit einem Element nicht, versuche es mit dem nächsten.

So führt man in CouchTools A|B Tests durch

CouchTools ermöglicht es dir mit Hilfe von ein paar wenigen Klicks eine abgeänderte Version der ursprünglichen Landingpage zu erstellen sowie den A|B Test zu starten. Die Bedienung ist denkbar einfach. Nach der Eingabe der URL der Landing Page, kann man durch einen Klick das Element auswählen, das man gerne verändern können möchte. Im nächsten Schritt kann man das markierte Element austauschen, abändern oder entfernen. Nun muss nur noch eingestellt werden, wie häufig die Testvariante im Vergleich zur ursprünglichen Website angezeigt werden soll und der Test kann gestartet werden. Lege dich auf die Couch und entspanne dich – den Rest der Arbeit erledigt das Tool für dich. Es zeigt dir klar und übersichtlich die Ergebnisse des Tests an, die mit den Daten der ursprünglichen Website verglichen werden können. So kannst du auf einen Blick sehen, ob die Veränderung der Website sich besser geschlagen und den Kunden besser gefallen hat im Vergleich zur ursprünglichen Version.

Du bist gefragt! Kommentare erwünscht.

  • Mit welchen Tools hast du schon A|B Tests durchgeführt?
  • Warst du zufrieden? Welches Feature hat dir gefehlt bzw. was findest du daran super?
  • Hast du noch weitere Empfehlungen, was man unbedingt testen sollte?

Teile doch deine Erfahrungen in den Kommentaren mit uns!
Oder hast du sogar bereits einen Blogbeitrag zu diesem Thema verfasst? Teile auch diesen mit uns in den Kommentaren, wir sind immer offen für weitere Ansichten! Wir freuen uns darauf!

 

Beitrag von: Melanie

Trackbacks/Pingbacks

  1. Einführung in CouchTools Teil 1: Wie lege ich eine Basis-Seite an? | CouchTools - [...] Auf der nächsten Seite wählst du nun durch einfachen (Links-) Klick der Elemente, die Du gerne verändern möchtest, selbige …

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>