Definition Engagement

Engagement erklärt am Beispiel von Facebook:

Nach der Neuregistrierung und dem Hinzufügen der ersten Freunde, werden einem direkt neue Vorschläge für weitere Freunde gemacht. Durch diese simple Aktion wird der Nutzer dazu gebracht sich direkt mit den Inhalten & Funktionen auseinanderzusetzen. Und dieser Hinweis hat noch einen weiteren Nebeneffekt: Je mehr Freunde der Nutzer hat, desto eher wird er an Facebook gebunden sein, da natürlich die Wahrscheinlichkeit auf eine rege Kommunikation höher ist, als ohne bzw. mit nur sehr wenigen Freunden.
Das Engagement steigt, da mehr Freunde auch mehr Interaktion mit den Inhalten von Facebook bedeutet. Im Fall von Facebook z.B. eben das Lesen der Timeline, der Austausch über den Messenger oder das Hochladen von Bildern (ohne Freunde macht das ja auch keinen Spaß).

Engagement bedeutet also, wie hoch die Interaktions eines Benutzer mit einer Seite bzw. deren Inhalte ausfällt. Ein hohes Engagement ist immer besser als ein niedriges Engagement, da es in der Regel ja gewünscht ist, dass sich die Nutzer mit den Inhalten & Funktionen der eigenen Seite auseinander setzen.
Das Engagement wirkt sich auch auf die Conversionrate aus: Je stärker ein Nutzer sich “engaged”, desto wahrscheinlicher ist es, dass er auch konvertiert.
Beitrag von: Florian